Holodeck 4.0 schafft virtuelle Räume

Realistische Klangerlebnisse für VR-Anwendungen

Lichtfeldtechnik für VR-Anwendungen

Virtual Reality-Technologien des Fraunhofer IIS

Dank seiner umfangreichen Anzahl an Forschungsfeldern ist das Fraunhofer IIS breit aufgestellt und kann die verschiedensten Märkte bedienen. Zu diesen zählt auch die noch junge Welt der Virtual Reality.

Die Entstehung virtueller Wirklichkeit

Mit dem Holodeck 4.0 liefert das Fraunhofer IIS den virtuellen Raum für die verschiedensten Themen-Welten. Auf Basis von Lokalisierungstechnologie lassen sich mithilfe der Unity 3D Gaming Engine Szenarien auf großen Arealen von bis zu 40.000 qm erschließen. Produktion und Logistik, Architektur, Gaming und auch Sicherheit sind nur einige Beispiele für Anwendungsfelder, die von den virtuellen Realitäten von Holodeck 4.0 profitieren können. In den Welten des Holodeck 4.0 ist die freie Bewegung möglich. Außerdem erlauben die Sender zur Lokalisierung die Interaktion von bis zu 100 Nutzern. 

Als wäre man mittendrin – realistische Klangerlebnisse

Damit das Erlebnis der virtuellen Realität funktioniert, muss der Nutzer das Gefühl haben, mitten im Geschehen zu sein. Der Schlüssel für ein glaubhaftes VR-Erlebnis liegt jedoch nicht allein in der Präsentation von glaubhaften Bildern – auch der Klang muss realistisch und somit mindestens 2-dimensional, besser 3-dimensional, sein.
Ziel des Bereichs Audio und Medientechnologien ist es, die Illusion der virtuellen Welt mithilfe von authentischen Klangwelten zu vervollständigen. Die Wissenschaftler und Ingenieure des Bereichs haben deshalb für jeden einzelnen Schritt in der Erstellungskette von VR-Inhalte Audiotechnologien entwickelt, die dieses Ziel ermöglichen: Sei es zum Beginn des Prozesses, wo 3D-Audioinhalte mithilfe eines intelligenten Algorithmus aufgenommen werden, oder aber schließlich wenn der Endnutzer in eine VR-Welt eintaucht, während Surround- oder 3D-Sound dank Fraunhofer Cingo über seine Stereokopfhörer übertragen werden kann.

Lichtfeldtechnik für VR-Anwendungen

Virtuelle Welten, in denen man sich frei bewegen kann, müssen derzeit noch mithilfe von Computeranimationen erstellt werden. Zwar gibt es bereits 360-Grad-Panoramen, die die reale Welt abbilden, doch hier ist der Blickwinkel des Nutzers auf einen festen Punkt beschränkt. Mit der Lichtfeldtechnik können nun aber endlich Abbildungen der echten Welt für VR-Anwendungen verwendet werden: Lichtfeld-Aufnahmen und -Bearbeitungen ermöglichen Nutzern sowohl Perspektiven- als auch Standpunktwechsel, so wie es auch bei vom Computer erzeugten Bildern der Fall ist.

Entsprechende Software-Programme, die VR-Erlebnisse mit realen Bildern liefern, werden vom Forschungsfeld Bildsysteme zur Verfügung gestellt.

Lokalisierung

Im Forschungsfeld Lokalisierung entwickelt das Fraunhofer IIS kundenspezifische Lokalisierungslösungen. Diese reichen von drahtlosen Sensornetzen über adaptive Antennen bis hin zur Satellitennavigation und nahtlosen Ortung.

Audio und Medientechnologien

Das Forschungsfeld Audio und Medientechnologien beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit Audiocodierung und Multimediatechnologien und ist durch seine maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung von mp3 und MPEG AAC bekannt geworden.

Bildsysteme

Im Forschungsfeld Bildsysteme setzen wir neue Maßstäbe für professionelle Kamerasysteme, digitales Kino, intelligente Bildverarbeitung und -analyse. Lichtfeldtechnologie, die Mitgestaltung von Kodierverfahren und -standards sowie neue Postproduktionssysteme und Multiview-Kalibrierung sind weitere wichtige Themen.