Mobiles Campusnetz

Mit einem eigenen Campusnetz erhalten Betriebe ein maßgeschneidertes 5G-Netz mit garantiert verfügbarer Bandbreite, geringer Latenz und hoher Zuverlässigkeit.

Ob sich der Aufbau und Betrieb eines eigenen 5G-Campusnetzes lohnt, können Unternehmen vorab ganz einfach und kostengünstig mit unserem mobilen Campusnetz in Erfahrung bringen. Das mobile Campusnetz ist ein standardkonformes Netz zur einfachen und zeitlich begrenzten Erprobung von 5G-Anwendungen. Das kompakte Netzequipment ist transportabel und somit nahezu überall einfach und schnell aufgebaut.

Mobiles Campusnetz – transportable Testumgebung für 5G

 

  • 5G direkt vor Ort testen
  • 5G-Campusnetz unabhängig ausprobieren

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy

5G-Campusnetze

Ein Campusnetz ist ein lokales 5G-Netz, das Unternehmen und andere Organisationen unabhängig von der öffentlichen Mobilfunkinfrastruktur privat zur eigenen Nutzung betreiben können.

In Deutschland stellt die Bundesnetzagentur dafür den lizenzierten Frequenzbereich von 3,7 bis 3,8 GHz zur Verfügung.

Die Leistungsfähigkeit eines privaten 5G-Campusnetzes kann genau auf bestimmte Anforderungen industrieller Anwendungen zugeschnitten werden.

 

Dabei bietet sich in Kombination mit dem öffentlichen Mobilfunknetz beispielsweise auch die Möglichkeit, genau zu definieren, welche Anwendungen den privaten und welche den öffentlichen Teil des Netzes nutzen.

Mobiles Campusnetz als eigenes 5G-Testbed nutzen

Unkomplizierter Aufbau und Betrieb

  • Kompaktes Equipment und schneller Aufbau auf etwa zwei Quadratmetern
  • Konfigurierbares Versorgungsgebiet innerhalb einer Reichweite von bis zu einigen hundert Metern
  • Betrieb unabhängig von Mobilfunk-Providern

Umfangreich testen ohne Risiko

  • Equipment wird im Rahmen unseres Angebots für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt
  • Günstige Möglichkeit, ein Campusnetz unverbindlich auszuprobieren, um das Risiko einer Fehlinvestition zu minimieren
  • Zeitlich begrenzter Betrieb mit günstiger Versuchsfunklizenz der Bundesnetzagentur

Erprobung direkt vor Ort

  • Flexibler Einsatz in- und outdoor, z. B. in Fabrikhallen, auf Firmengeländen und Baustellen, an Veranstaltungsorten und in der Landwirtschaft
  • Klare Ergebnisse bezüglich erreichbarer Zuverlässigkeit, Latenz und Quality-of-Service bei veränderbarer Auslastung der Funkzelle
  • Konkreten Nutzen von 5G in der Anwendung erfahren – beispielsweise auch im direkten Performance-Vergleich mit WLAN

Das mobile Campusnetz – Ausstattung und Funktion

Infografik zum schematischen Aufbau des mobilen Campusnetzes
© Fraunhofer IIS
Mobiles 5G-Campusnetz: Detaillierte Untersuchungen eigener Anwendungen unter isolierten Bedingungen

Erweiterbarkeit

Über die Antenne und den Radio Head wird eine lückenlose Netzabdeckung innerhalb einer Reichweite von einigen hundert Metern realisiert. Die aufgespannte 5G-Zelle stellt dabei bis zu 100 MHz Bandbreite zur Verfügung. Darüber hinaus ist eine Erweiterung um eine weitere Zelle möglich, um beispielsweise In- und Outdoorbereiche auf einem Gelände gleichermaßen zu versorgen.

Das mobile Campusnetz ist ein isoliertes und sicheres 5G-Netz, das prinzipiell strikt vom öffentlichen Netz getrennt ist. Je nach Wunsch kann das Campusnetz aber auch mit dem lokalen Firmennetz oder dem Internet verbunden werden.

Kompatible Endgeräte

Die Verbindung zwischen Endgeräten und dem Campusnetz basiert auf 5G im Standalone-Modus (Release 15). Kompatible Endgeräte beziehungsweise 5G-Funkmodem-Module können von uns zur Verfügung gestellt werden.

Alternativ führen wir frühzeitig Kompatibilitätstest durch, um sicherzustellen, dass der geplante Einsatz eigener 5G-fähiger Endgeräte im mobilen Campusnetz möglich ist.



Skalierbarkeit der Ergebnisse

Der Betrieb des Campusnetzes erfolgt unter Einsatz eines 5G-Lastgenerators. Er erzeugt zusätzlichen Datenverkehr und erhöht auf diese Weise quasi virtuell die Zahl an Endgeräten, die parallel in der Zelle funken.

Dadurch kann der Einfluss der Netzauslastung auf die Performance geplanter Anwendungen untersucht werden. Somit lassen sich einfach Rückschlüsse auf die Skalierbarkeit geplanter Use Cases in einem voll ausgelasteten Campusnetz ziehen.

 

Das mobile Campusnetz im Einsatz:
Kirschbäume bekommen Digitalen Zwilling

Das zur Erzeugung der Digitalen Zwillige notwendige Bildmaterial wird per Drohne aufgenommen und mittels 5G-Technologie an eine Rechnerinfrastruktur übertragen. Da eine Verarbeitung der Daten auf der Drohne selbst nicht möglich ist, ist die Übertragungstechnologie ein wesentlicher Bestandteil zum Gelingen des Projekts.

Zur Abdeckung der landwirtschaftlichen Flächen mit 5G wird das mobile Campusnetz des Fraunhofer IIS eingesetzt.

Mehr Informationen

Für Detailanalysen und umfangreichere Tests mit noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten stehen unsere 5G-Bavaria-Testeinrichtungen zur Verfügung. Und mit unseren ergänzenden Consulting-Services für 5G-Technologien unterstützen wir Sie dabei, die Erkenntnisse aus der Testphase gezielt in der realen Anwendung zu nutzen.

Leitfaden für 5G-Campusnetze (BMWi)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat einen Leitfaden für 5G-Campusnetze veröffentlicht. Experten des Fraunhofer IIS waren als Mitautoren an der Entstehung des Leitfadens beteiligt.

 

5G Bavaria

Testzentrum und Testbeds für 5G-Technologien

 

Consulting für
5G-Technologien

Profitieren Sie von unserem 5G-Wissen

 

5G – mehr als Mobilfunk

5G-Technologien für die mobile Breitbandkommunikation, Industrie 4.0, vernetzte Mobilität und Satellitenkommunikation