Adhoc lokalisieren für agile Produktion

© Fraunhofer IIS
FlexLoc verbindet Mensch und Fahrzeug in der Lager- oder Produktionshalle.

Flexloc ermöglicht Interaktion zwischen Mensch und Maschine

 

Im Fraunhofer Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT werden in drei Forschungszentren kognitive internetbasierte Industrielösungen entwickelt. Eines der drei Zentren des Clusters ist das Forschungszentrum IoT-COMMs für IoT-Kommunikation. Hier entwickeln wir Lokalisierungs- und Vernetzungslösungen, die sich über kognitive Sensorik flexibel an agile Produktions- und Logistikprozesse anpassen können.

Damit Mensch-Maschine oder Mensch-Fahrzeug in der Produktion interagieren können, haben wir das flexible Lokalisierungssystem Flexloc entwickelt. Es vernetzt fahrerlose Transportfahrzeuge über intelligente Sensorknoten miteinander oder mit dem bedienenden Menschen, der einen zugehörigen Tag bei sich trägt. Mit Flexloc können wir Ad-hoc-Lokalisierungsysteme aufbauen, die eine Bearbeitung von Werkstücken mit mehreren mobilen Werkzeugen erlauben. Über UWB(Ultra-Wideband)-Lokalisierungsanker, die eine Genauigkeit im Bereich weniger Zentimeter bieten, ist das System nicht nur flexibel, sondern auch skalierbar.

FlexLoc - Automatische Interaktion zwischen Fahrzeug und Mensch - Fraunhofer CCIT

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube